Familienbeihilfe 2018

Eine im Jahr 2014 beschlossene weitere Erhöhung der Familienbeihilfe tritt mit 1. 1. 2018 in die letzte Phase. Die Familienbeihilfe ab 1. 1. 2018 beträgt:

Familienbeihilfe für ein Kindseit 1. 1. 2016ab 1. 1. 2018
0-2 Jahre111,80 Euro114,00 Euro
3-9 Jahre119,60 Euro121,90 Euro
10-18 Jahre138,80 Euro141,50 Euro
ab 19 Jahren (bis max. 24 J.)162,00 Euro165,10 Euro
Zuschlag bei Behinderung152,90 Euro155,90 Euro

Erhöhungsbeträge für jedes Kind, wenn die FBH für mehrere Kinder bezahlt wird:

Familienbeihilfe für ein Kindseit 1. 1. 2016ab 1. 1. 2018
für 2 Kinder6,90 Euro7,10 Euro
für 3 Kinder17,00 Euro17,40 Euro
für 4 Kinder26,00 Euro26,50 Euro
für 5 Kinder31,40 Euro32,00 Euro
für 6 Kinder35,00 Euro35,70 Euro
für jedes weitere Kind51,00 Euro52,00 Euro
  • Schulstartgeld: 100 Euro einmalig im September für alle 6-15 Jährigen
  • Mehrkindzuschlag: 20 Euro pro Monat ab dem 3. Kind (Familieneinkommen unter 55.000 Euro)

Hinweis: Wir haben die vorliegende Klienten-Info mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, bitten aber um Verständnis dafür, dass sie weder eine persönliche Beratung ersetzen kann noch dass wir irgendeine Haftung für deren Inhalt übernehmen können.

Wichtige Termine bis 31. 12. 2017

Substanzabgeltung für geschenkte Liegenschaften rechtzeitig überweisen / Mitteilungen betreffend Verrechnungspreise / Rückerstattung von Kranken-, Arbeitslosen- und Pensionsversicherungsbeiträgen 2014 / Arbeitnehmerveranlagung 2012 / Ankauf von Wertpapieren für optimale Ausnutzung des GFB 2017

Registrierkasse: was ist zu tun bis zum 15.2.2018?

Seit 1. 4. 2017 ist die manipulationssichere Registrierkasse in Betrieb. Die Sicherheitseinrichtung und die Kasse waren bei Inbetriebnahme beim Finanzamt anzumelden. Mit Hilfe des auf dem sogenannten »Startbeleg« …

Online-Werbung unterliegt nicht der Werbeabgabe

Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat mangels Aussicht auf Erfolg insgesamt 23 Beschwerden von Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen bzw. Radiostationen gegen die Werbeabgabe abgelehnt …

GmbH-Beteiligung als notwendiges Betriebsvermögen beim Gesellschafter-Geschäftsführer

Der Österreichischer Verwaltungsgerichtshofhat in einer kürzlich ergangenen Entscheidung …