Regelbedarfsätze für Unterhaltsleistungen 2018

Ein Unterhaltsabsetzbetrag von 29,20 Euro (für das 2. Kind 43,80 Euro und für jedes weitere Kind 58,40 Euro) steht zu, wenn Unterhaltszahlungen an nicht haushaltszugehörige Kinder geleistet werden. Der Anspruch besteht nur, wenn sich die Kinder in einem EU-, EWR-Staat oder in der Schweiz aufhalten. Der Unterhaltsabsetzbetrag kann nur für jene Monate geltend gemacht werden, in denen der volle Unterhalt geleistet wurde. In Fällen, in denen keine behördliche Festsetzung der Unterhaltsleistungen vorliegt, müssen zumindest die Regelbedarfsätze bezahlt werden. Die monatlichen Regelbedarfsätze werden jährlich per 1. 7. angepasst. Damit für steuerliche Belange unterjährig keine unterschiedlichen Beträge zu berücksichtigen sind, sind die nunmehr gültigen Regelbedarfsätze für das gesamte Kalenderjahr 2018 heranzuziehen.

Kindesalter in JahrenRegelbedarfssatz 2017Regelbedarfssatz 2018
0-3 Jahre200 Euro204 Euro
3-6 Jahre257 Euro262 Euro
6-10 Jahre331 Euro337 Euro
10-15 Jahre378 Euro385 Euro
15-19 Jahre446 Euro454 Euro
19-28 Jahre558 Euro569 Euro

Liegt weder eine behördlich festgelegte Unterhaltsverpflichtung noch ein schriftlicher Vertrag vor, muss die empfangsberechtigte Person eine Bestätigung vorlegen, aus der das Ausmaß des vereinbarten Unterhalts und das Ausmaß des tatsächlich bezahlten Unterhalts hervorgehen. In allen Fällen steht der Unterhaltsabsetzbetrag nur dann für jeden Kalendermonat zu, wenn

  • der vereinbarten Unterhaltsverpflichtung in vollem Ausmaß nachgekommen wurde und
  • die von den Gerichten angewendeten sogenannten Regelbedarfsätze nicht unterschritten wurden.

Wenn Anspruch auf den Unterhaltsabsetzbetrag besteht, ist seit 2016 von Amts wegen ein Kinderfreibetrag von 300 Euro zu berücksichtigen.

Hinweis: Wir haben die vorliegende Klienten-Info mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, bitten aber um Verständnis dafür, dass sie weder eine persönliche Beratung ersetzen kann noch dass wir irgendeine Haftung für deren Inhalt übernehmen können.

Wichtige Termine bis 31. 12. 2017

Substanzabgeltung für geschenkte Liegenschaften rechtzeitig überweisen / Mitteilungen betreffend Verrechnungspreise / Rückerstattung von Kranken-, Arbeitslosen- und Pensionsversicherungsbeiträgen 2014 / Arbeitnehmerveranlagung 2012 / Ankauf von Wertpapieren für optimale Ausnutzung des GFB 2017

Registrierkasse: was ist zu tun bis zum 15.2.2018?

Seit 1. 4. 2017 ist die manipulationssichere Registrierkasse in Betrieb. Die Sicherheitseinrichtung und die Kasse waren bei Inbetriebnahme beim Finanzamt anzumelden. Mit Hilfe des auf dem sogenannten »Startbeleg« …

Online-Werbung unterliegt nicht der Werbeabgabe

Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat mangels Aussicht auf Erfolg insgesamt 23 Beschwerden von Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen bzw. Radiostationen gegen die Werbeabgabe abgelehnt …

GmbH-Beteiligung als notwendiges Betriebsvermögen beim Gesellschafter-Geschäftsführer

Der Österreichischer Verwaltungsgerichtshofhat in einer kürzlich ergangenen Entscheidung …